Mornir - Entfesselt | EP-Review

Mornir - Entfesselt
MORNIR - ENTFESSELT

Die EP Entfesslt startet mit einem opulenten Intro. Wer jetzt an diverse Vertreter von Power- oder Symphonic Metal denkt, wird beim ersten Song schnell eines besseren belehrt.

 

Mit einem langen (im Stile des Black Metal) Schrei wird der Titeltrack Entfesselt eingeleitet. Neben schnellen, leicht rotzigen Gitarren und einem treibenden Schlagzeug fügt sich noch die Geige ein, die eine wunderbare Melodie oben drauf setzt und so einen Folklorischen Anteil hinzufügt, ohne dabei in irgend einer weise kitschig zu wirken.

 

So kann Pagan - Metal klingen. 

 

Mit der Streitaxt voraus schlägt dann Erdenblut ein.

Wie in allen Songs hält sich der Gesang im gutturalen auf und wechselt sehr harmonisch zwischen Screams und Growls.

 

Einen kleinen Makel muss ich dann doch erwähnen, der Gesang ist teilweise etwas flach abgemischt und dadurch (guttural hin oder her) leider etwas schwer zu verstehen.

 

Das trübt aber das Gesamtbild einer sehr gelungenen EP kaum. Neben einem wunderbaren Cover-Artwork, sehr eingängigen Songs (deren Reihenfolge ebenfalls sehr gut gewählt wurde) zeigen die 5 Jungs von Mornir ein starkes Lebenszeichen.

 

Da gerade am Debüt - Album gearbeitet wird, kann man viel erwarten und entsprechend gespannt sein, wie dieses performen wird. 

 

Knapp eine halbe Stunde geht die EP und liefert dabei viel. Für 4,99€ könnt ihr Entfesselt hier als MP 3-Download finden: http://amzn.to/2nhNiBs * Reinhöhren lohnt sich alle mal, insbesondere wenn man Pagan zu seinen Favoriten zählt.

 

Auch Live wissen Mornir zu gefallen, einen kleinen Bericht gibt es hier und Bilder vom Konzert an dieser Stelle.

Tracklist:

 

  1. Intro - Von Ketten befreit
  2. Entfesselt
  3. Erdenblut
  4. Jagd
  5. Des Wanderers Seel
  6. In goldenen hallen
  7. Die Flut / Outro

Besetzung:

 

Vocals / Guitar: Axel Dietschmann

Bass / back.- Vocals: Heinrich Ceranski

Violin: Clemens Detsch

Guitar: Maximilian Stauß

Drums: Etienne Llau


Tickets bei eventim.de