Serious Black - Magic | Review

Serious Black Magic
SERIOUS BLACK - MAGIC

Serious Black legen mit ihrem dritten Album "Magic" nach.  Das neue Werk wurde am 25.08.2017 veröffentlicht.

 

Nach dem Debütalbum "As Daylight Breaks" und dem zweiten Album "Mirrorwold" folgt nun ein interessantes Konzeptalbum.

 

Moderner Powermetal erwartet all jene, die sich das Album zu Gemüt führen.

 

Urban Breed zeigt am Mikro seine Stimmgewalt mit feinen nuancen, während Bob Katsionis und Dominik Sebastian an den Gitarren immer wieder sich einen Schlagabtausch mit Keyborder Jan Vacik liefern. Alex Holzwarth und Mario Lochert schaffen an den Drums und am Bass ein schweres, aber zugleich griffiges Fundament.

 

Von den Songs her gibt es einige auf "Magic" die sich in den Gehörgang fräsen. So z.B. "Burn Witches Burn!", "Lone Gunman Rule" oder "Mr Nightmist".

In Sachen Geschwindigkeit klar vorne "The Witch of Caldwell Town". 

 

Den Wortwitz mit dem Song "Serious Black Magic" konnte man sich wohl nicht verkneifen, aber auch hier findet sich ein starker Song.

 

Im gesamten gesprochen, es finden sich keine ´Fehler´ auf "Magic". Eingängige Songs, gute und starke Riffs, ein Sänger der die Atmosphäre hoch hält und ein Gesamtkonzept das wirkt. Wer also modernen Powermetal zu schätzen weiß und Songs mit einer gewissen Atmosphäre will, sollte unbedingt mal rein hören.

 

Das Album "Magic" findet ihr hier: http://amzn.to/2xKzTqc*.

Tracklist:

 

  1. With A Tip Of The Hat (Intro)
  2. Binary Magic
  3. Burn Witches Burn!
  4. Lone Gunman Rule
  5. Now You´ll Never Know
  6. I Can Do Magic
  7. Serious Black Magic
  8. Skeletons On Parade
  9. Mr. Nightmist
  10. The Witch Of Caldwell Town
  11. True Love Is Blind
  12. Just Kill Me
  13. Newfound Freedom
  14. One Final Song

Besetzung:

 

Vocals: Urban Breed

Guitar: Bob Katsionis

Guitar: Dominik Sebastian

Bass: Mario Lochert

Keyboard: Jan Vacik

Drums: Alex Holzwarth